Seit über 18 Jahren praktiziere ich Akupunktur in meiner Praxis in Zürich Wollishofen. Gerne berate ich Sie in einer Konsultation, wie Akupunktur Ihnen helfen kann.

Die Akupunktur ist hierzulande wohl die bekannteste chinesische Heilmethode. Seit mehr als 2500 Jahren nutzt die Traditionelle Chinesische Medizin die Akupunktur zur Behandlung von Krankheiten. Das Einsatzgebiet der Akupunktur ist sehr vielfältig.

Bei der Akupunktur werden feine Nadeln in genau definierte Akupunkturpunkte gestochen. Diese Akupunkturpunkte befinden sich auf den zwölf Meridianen, den Leitbahnen, welche die Organsysteme oder Funktionskreise verbinden. Nach der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin wird durch das Einstechen der Nadeln der Fluss des Qi, also der Lebensenergie, beeinflusst.

Die Wirkung der Akupunkturbehandlung

  • Löst Qi-Blockaden in den Meridianen auf
  • Harmonisierung von Yin und Yang.
  • Eigen Abwehrkraft aktivieren

Besonders empfehlenswert ist die Akupunktur bei folgenden Erkrankungen:


Akute und chronische Schmerzen :

  • Kopfschmerzen
  • Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Fibromyalgie 
  • Tumorschmerzen

Erkrankungen des Bewegungssystems :

  • Schmerzen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, 
  • Bandscheibenvorfall, 
  • Sehnen- und Gelenkerkrankungen, 
  • Tennisellenbogen, 
  • chronische Hüftgelenkschmerzen, 
  • Kniegelenkschmerzen, 
  • Karpaltunnel-Syndrom, 
  • Nachbehandlung von Hüft-, Knie- und Bandscheibenoperationen, 
  • Arthroseschmerzen. 

Neurologische Krankheiten :

  • Migräne, 
  • Neuralgien, 
  • Facialisparese (Gesichtslähmung), 
  • Trigeminusneuralgie, 
  • Mitbehandlung bei Lähmungen, 
  • Schlaganfall und Polyneuropathie, 
  • Schmerzen bei Gürtelrose (Zoster), 
  • Begleitsymptome von neurologischen Erkrankungen. 

Erkrankungen der Atemwege :

  • Asthma
  • Heuschnupfen
  • Bronchitis
  • gehäuft auftretende Erkältungskrankheiten. 

Vegetative Störungen :

  • Schlaflosigkeit, 
  • Erschöpfungssyndrom, 
  • funktionelle Herzbeschwerden, 
  • innere Unruhe, 
  • Blutdruckschwankungen, 
  • sexuelle Disharmonie, Libidostörungen. 

Suchtkrankheiten:

  • Beruhigungsmittelabhängigkeit, 
  • Ess-Sucht, 
  • Nikotinmissbrauch, 
  • Alkoholmissbrauch, 
  • Drogensucht (Linderung der Entzugssymptome). 

Erkrankungen des Verdauungssystems:

  • funktionelle Magen-Darm-Störungen, 
  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • Verstopfung
  • Reizdarmsyndrom

Gynäkologische Erkrankungen und Geburtshilfe:

  • Menstruationsschmerzen, 
  • Zyklusunregelmäßigkeiten, Fruchtbarkeitsstörungen, 
  • Amenorrhoe (Ausbleiben der menstruellen Blutung), 
  • Endometriose (Wucherung der Gebärmutterschleimhaut), 
  • Wechseljahrebeschwerden, 
  • Geburtsvorbereitung

Hals-, Nasen-, Ohren- und Augenkrankheiten :

  • Sinusitis (Nasennebenhöhlen-Entzündung), 
  • Tonsillitis (Mandelentzündung), 
  • Geruchs- und Geschmacksstörungen, 
  • Hörsturz, 
  • Tinnitus, 
  • Schwindel, 
  • Glaukom, 
  • Trockenes-Auge-Syndrom. 

Hautkrankheiten

  • Neurodermitis, Ekzeme, 
  • Akne, 
  • schlecht heilende Wunden. 

Allergien :

  • Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien, allergisches Asthma, 
  • Sonnenallergie. 

Postoperative Situationen :

  • Förderung der Wundheilung, 
  • Vorbeugen von Entzündungen
  • abschwellende
  • schmerzlindernde

Sonstige Indikationen, wie z.B.: 
Begleittherapie bei Tumorerkrankungen, z.B. Linderung der Übelkeit bei Chemotherapie, Verbesserung des Allgemeinbefindens nach Operation oder Bestrahlung, Herpes genitalis und labialis.