/

AKUPRESSUR

Der Begriff Akupressur stammt aus zwei lateinischen Wörtern: akus (= Nadel, Punkt) und pressum (=drücken). Im Gegensatz zur Akupunktur, wird bei der Akupressur mit den Fingern und Händen auf die sogenannten Akupunktur-Punkte gepresst und massiert.

Diese sanfte Methode ist besonders geeignet bei leicht bis mittelschweren Krankheitssymptomen.

Aufgrund meiner Erfahrung empfehle ich die Kombination von Akupunktur und Akupressur.

Lungsang-Akupressur ist in Tibet die weitverbreitete Akupressur-Therapie. Man verwendet Öl oder Butter, und drückt damit sanft die Lung- Ausgangspunkte. Dazu werden auch Lung-Räucherstäbchen gezündet.

Diese Behandlung wirkt besonders gut bei Stresszustand, Depressionen und führt zu Wohlbefinden und Entspannung.